Kolsimcha Quintett – Contemporary Klezmer 2018-04-06T17:34:30+00:00

Kontakt:
Isabelle Kammerer
Email: kammerer@classixstageproductions.com
Telefon: +49 151 40773635 (Deutschland)

Jacobus Hermsen
Email: hermsen@classixstageproductions.com
Telefon: +49 160 3398 142 (Deutschland) / +43 660 723 0029 (Österreich) /
+1 646 583 3404 (USA)

General Management:
Email: artistmanagement@classixstageproductions.com

Michael Heitzler – Klarinette, Komposition
Ariel Zuckermann – Flöte, Dirigent
Olivier Truan – Piano, Komposition
Daniel Fricker – Bass
Christoph Staudenmann – Schlagzeug

Website:
www.kolsimcha.net

Kolsimcha Quintett – Contemporary Klezmer

Kolsimcha – The Voice Of Joy

Europa’s Klezmer Band

Der einmalige Sound von Kolsimcha fesselt seit der Ensemblegründung im Jahr 1986 das anspruchsvolle Publikum sowohl der New Yorker Carnegie Hall als auch der renommiertesten Jazz-, Klassik- und Weltmusikfestivals auf drei Kontinenten. In seinen Konzerten schafft Kolsimcha mit seiner lebendigen, offenen Musiksprache und seiner mitreißenden Spielfreude und Virtuosität eine einzigartige Atmosphäre und hat gefeierte europäische Theater-, Tanz- und Filmproduktionen um eine neue, emotionale Dimension bereichert. (Siehe Highlights)

Klarinette und Flöte, untermalt von einer eng miteinander verwachsenen Rhythmusgruppe, bestehend aus Klavier, Kontrabass und Schlagzeug, verbinden die verschiedensten Stile und Einflüsse – komplexe und spontane Jazzimprovisationen, virtuose Elemente der abendländischen Klassik, exotische Melodien aus dem Mittelmeerraum und lockere Beats und Grooves – zu einem außergewöhnlichen Klanggefüge.

Vor 20 Jahren begann die Formation auf jüdischen Hochzeitsfeiern traditionelle Klezmermusik zu spielen, doch schon damals schufen sie mit ihrem Konzept eines «Contemporary Klezmer», der osteuropäische Musiktradition mit Jazz und Elementen der klassischen Musik verbindet, ganz eigene, unverwechselbare Klangwelten jenseits aller gängigen Klezmer-Klischees.

Immer auf der Suche nach einer Erweiterung des musikalischen Horizonts, haben sie im Lauf der Jahre durch die Integration unterschiedlichster musikalischer Formen ihren ganz persönlichen Stil gefunden, der Publikum und Kritik gleichermaßen begeistert. Stilistische Offenheit kennzeichnet von jeher das ausschließlich aus Eigenkompositionen, darunter auch Werken für Quintett und Symphonieorchester, bestehende Repertoire von Kolsimcha, wovon nicht nur die zahlreichen Live-Auftritte, sondern auch ihre CD-Einspielungen beredtes Zeugnis ablegen.

Kolsimcha & London Symphony Orchestra
Kolsimcha hat im August 2013 im weltberühmten Abbey Road Studio 1 ein neues Album mit dem London Symphony Orchestra aufgenommen – die einmalige Kombination von Kolsimcha und dem LSO hat 73 Minuten faszinierende Musik hervorgebracht, komponiert und orchestriert von Pianist Olivier Truan.

Verkauf Deutschland:
www.jazzandrecords.com/kolsimcha-und-london-symphony-orchestra

Verkauf Weltweit:
https://www.cdbaby.com/cd/kolsimcha

Michael Heitzler – Klarinette, Komposition

Michael Heitzler studierte bei Dieter Klöcker an der MHS Freiburg, die er mit Auszeichnung abschloss, sowie Saxophon und Improvisation bei Karsten Gorzel. 1993 erhielt er ein Stipendium des DAAD für ein Studium in New York, wo er u.a. beim ehemaligen Miles Davis Saxophonisten

Dave Liebman seine Studien vervollständigte. Michael Heitzler ist einer der vielseitigsten Klarinettisten seiner Generation, so trat er mit dem Radio Orchester Baden-Baden, den Klezmatics (u.a. auch mit Itzchak Perlman im Projekt Fiddler in my House) und Albert Mangelsdorff auf, und absolvierte zahlreiche Tourneen mit dem Europäischen Symphonie Orchester unter der Leitung von Antal Dorati. Ausserdem gründete er das Bläserensemble Deutsche Kammerharmonie. Tournee mit dem «European Symphony Orchestra» unter der Leitung von Antal Dorati mit Konzerten in Moskau, Dresden, Berlin und London. Er spielte ausserdem beim Ensemble Moderne und am Badischen Staatstheater in Karlsruhe.

Michael Heitzler lebte 10 Jahre in New York, wo er mit den Grössen des Jazz konzertierte. So spielte er u.a. mit Akira Tana, Ron McClure Band, Kevin Hayes, Billy Hart, Frank Brambera und Don Friedman. Er leitete ausserdem erfolgreich seine eigene Jazz – Formation, mit der er im Grossraum New York zahlreiche Konzerte spielte.

Von der Presse wird Michael als einer der führenden Klarinettisten in Klassik und Jazz gefeiert, sein einmaliger Klang und seine einzigartigen Improvisationen überraschen den Zuhörer immer wieder von neuem.

Michael ist Gründungsmitglied von Kolsimcha und seit 1986 dabei.

Ariel Zuckermann – Flöte, Dirigent

Ariel Zuckermann absolvierte an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm beim legendären Jorma Panula ein Dirigierstudium. Im Mai 2004 legte er bei Bruno Weil an der Musikhochschule München sein Dirigierdiplom ab, um bereits wenig später zum Chefdirigenten des traditionsreichen Georgischen Kammerorchester Ingolstadt gewählt zu werden: Im Januar 2007 übernahm er offiziell diese Position.

Dabei hatte Ariel Zuckermann seine Musikerkarriere als Flötist begonnen. An der Musikhochschule München wurde er von Paul Meisen und András Adorján unterrichtet, weitere Studien absolvierte er bei Alain Marion und Aurèle Nicolet. Schon bald gewann Ariel Zuckermann gleich mehrfach bedeutende internationale Wettbewerbe. Er konzertierte unter Dirigenten wie Lorin Maazel, Daniel Barenboim, Zubin Mehta oder Riccardo Muti.

Bereits zu Beginn seiner Dirigierkarriere präsentierte sich Ariel Zuckermann als viel versprechende, Akzente setzende Dirigentenpersönlichkeit, weshalb er für die Saison 2003/2004 zum Assistenten von Iván Fischer beim Budapest Festival Orchestra gewählt wurde. In enger Zusammenarbeit mit Iván Fischer erarbeitete er sich ein breites Repertoire und begeisterte zudem als Leiter Publikum und Kritik.

Weitere Dirigate folgten, darunter mit dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Sinfonieorchester Basel, dem Israel Symphony Orchestra Rishon-Lezion, dem Saarländischen Staatstheater, dem Bayerischen Staatsorchester, den Münchner Symphonikern, dem Bach Collegium München, den Hofer Symphonikern sowie der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Zahlreiche Konzerte und Projekte wurden aufgezeichnet.

Seit Anfang des Jahres 2007 ist Ariel Zuckermann Chefdirigent des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt. Sein erstes Abokonzert mit diesem Orchester, das bereits im Oktober 2006 stattfand, fand großen Anklang bei Musikern wie Publikum. Zukünftige Engagements beinhalten Konzerte mit den Hofer Symphonikern, dem Luzerner Sinfonieorchester und sein Debüt beim Deutschen Symphonieorchester Berlin im November 2007.

Ariel ist seit 2000 festes Mitglied von Kolsimcha.

Olivier Truan – Piano, Komposition

Olivier Truan absolvierte sein Studium am Berklee College of Music in Boston und promovierte magna cum laude. Nach zusätzlichen Studien an der Manhattan School of Music und der Musikakademie Basel spielte er zahlreichen Aufnahmen ein und konzertierte u. a. mit Dee Dee Bridgewater, Lew Soloff und Rick Margitza.

Als musikalischer Leiter und Komponist war er an grossen Häusern in Deutschland und der Schweiz bei Theaterproduktionen wie “Bullets over Broadway”, “Ghetto”, “Der Revisor”, “Die Vögel”, “Hochzeit” u.v.a. federführend.

Er co-komponierte für das Staatstheater am Gärtnerplatz in München das Jazz-Musical “Marilyn”, und komponierte ein abendfüllendes Ballett mit dem Titel “La Fermosa”. Für das Theater Basel schrieb er die Musik zu den Balletten “Mayday” und “Ballettabend II” sowie die Musik zum Stück “Das Geisterschiff” mit Kolsimcha. Für das Theater Solothurn schrieb er Musik für mehrere Stücke u.a. “Odyssee” und “Pinocchio”.

Ausserdem co-komponierte er die Filmmusik zu “Gripsholm” von Oscar Preisträger Xavier Koller und “Anna annA” von Jürgen Brauer.

Auch als klassischer Komponist hat er sich einen Namen gemacht, und seine Werke werden von zahlreichen Orchestern und Solisten gespielt, so schrieb er unter anderem für François Leleux ein Konzert für Oboe und Orchester.

Das Multitalent Olivier Truan war ausserdem als Sound Designer tätig und produzierte preisgekrönte Sample Libraries, die von Künstlern wie Elton John, Stevie Wonder und Prince benutzt wurden.

Olivier Truan ist Gründungsmitglied von Kolsimcha und seit 1986 dabei.

Daniel Fricker – Bass

Daniel Fricker studierte Klassik und Jazz an der Musikakademie Basel und der Swiss Jazz School in Bern. Seine stilistische Bandbreite und grosse Musikalität machten ihn bald zu einem der gefragtesten Kontra- sowie EBassisten in der Schweiz. Daniel Fricker verfügt über einen grossen Erfahrungsschatz, der alle Stilrichtungen der U-Musik, Theatermusik und Musical beinhaltet.

Er arbeitet mit namhaften Künstlern in der Rock-/Pop und Jazzwelt, mit denen er fast alle Kontinente der Erde bereiste. So spielte er u.a. mit Adam Nussbaum, Tony Scott, Lionel Hampton und der Basel Sinfonietta. Er hielt sich für längere Zeit in den USA, Asien und Brasilien auf.

Festes Mitglied von Kolsimcha ist Daniel Fricker seit 1990.

Christoph Staudenmann – Schlagzeug

Christoph Staudenmann wurde am 10. Mai 1969 in Biel (Schweiz) geboren. Er ist heute hauptsächlich mit den Bands Brink Man Ship, Kolsimcha, Tranceactivity und Percuscope unterwegs. Tournéen führten ihn quer durch Europa, nach Hong Kong, Thailand,
Georgien, Kuba, Jamaica, Kanada, Brasilien, Island und viele andere Ländern. 1997 schloss er seine Ausbildung an der Jazzschule Luzern mit Auszeichnung ab. Er spielte in verschiedenen Formationen mit Musikern wie Jochen Bohnes, Jan Galega
Brönnimann, Roberto Bosshard, Marco Figini, Markus Fischer, George Gruntz, Harald Härter, Kaspar Ewald’s Exorbitantes Kabinett, Hans Koch, Herbie Kopf, Willi Kotoun, Nils Petter Molvaer, Markus Moser, New Point, Hanspeter Pfammatter, Vocal Contact Plus,
Roland von Flüe, und Beat Wenger.